Turniere 2020


29.08. + 30.08.2020 | Lübbecke

Darauf die Woche ging es für die Hundesportler auf den Anke Becker Cup in der HAW Lübbecke: Auch hier waren es wieder Ute Knäpper und Bam Bam, die mit ihrer Leistung in den Parcouren hervorstachen und belegten an zwei Tagen zwei zweite Plätze und einen vierten Platz. Damit qualifizierte sich das Team aus Rheine für das Finale des Anke Becker Cups, welches zu Gedenken der verstorbenen Anke Becker ausgerichtet wurde. Auch Eva Sommer und Bruno konnten sich mit einem dritten Platz im Jumping und einer fünften Platzierung im Prüfungslauf für das Finale qualifizieren.Die anderen Teams der Agility Junkies gingen an diesem Wochenende leider leer aus. Dennoch freuten sie sich für ihre Vereinskolleginnen, die an dem Finale teilnehmen durften und fieberten mit ihnen. Eva Sommer mit Bruno war der Sieg in der Größenklasse Large leider durch eine nicht gesprungene Hürde und einer damit kassierten Verweigerung vom Richter verwehrt. Ute Knäpper und Bam Bam hingegen schien der Finale Parcour geradezu zu liegen. Das Team absolvierte ihn schnell und fehlerfrei und gewann somit das Finale in der Größenklasse Small. Mit diesem Sieg qualifizierte sich das Team gleichzeitig für den nächsten Anke Becker Cup im kommenden Jahr.Mit Kung-Fu hatte Ute sich in der Größenklasse Medium auch qualifizieren können, letztendlich reichte es allerdings nur für den dritten Platz im Finale.


22.08.2020 + 23.08.2020 | Münster

Die letzten beiden August Wochenenden wurden von den Agility Junkies aus Rheine natürlich auch mit zwei Turnieren abgeschlossen: Das erste Turnier fand in Münster statt und war sogar recht vielversprechend: Insgesamt 6 Platzierungen brachten die Rheinenser mit nach Hause. Allem voran Ute Knäpper mit Bam Bam, das Team erzielte in beiden Prüfungsläufen und einem Jumping den ersten Platz. Auch Jessica Weiß mit Sputnik schaffte es im Jumping auf den ersten Platz. Zudem erzielte Eva Sommer mit Bruno im Jumping den zweiten Platz und Karin Timpe mit Chico im Prüfungslauf den dritten.



09.08.2020 + 15.08.2020 | Gescher                            und                                           14.08. - 16.08.2020 | Steinhagen

Die Agility Junkies aus Rheine nahmen sowohl am 09.08.2020, als auch am 15.08.2020 an dem Mini-Turnier in Gescher Teil. Trotz des warmen Wetters am 09.08.2020 konnten einige Teams der Hundesportler aus Rheine ihr Können unter Beweis stellen und mit ihrer Leistung Platzierungen für sich erzielen. Ute Knäpper absolvierte mit Bam Bam beide Durchgänge fehlerfrei und belegte im Prüfungslauf und im Jumping den dritten Platz. Natalie Ahlers erzielte in ihrer Leistungsklasse mit Blacky, ebenfalls den dritten Platz im Jumping und im Prüfungslauf leider nur den unglücklichen vierten. Eva Sommer erzielte in der 2. Chance mit Bruno den ersten Platz und Juliane Lehmeyer mit Josie belegte im Prüfungslauf den zweiten Platz. Die Woche darauf ging die Serie der Aufstiege weiter: Eva Sommer ging mit Bruno in der Leistungsklasse A2 Large an den Start. Das Team bot eine fehlerfreie Darbietung im Prüfungslauf und ebenso in der 2. Chance. Die beiden fehlerfreien Durchgänge brachten dem Team jeweils den ersten Platz. Mit diesem Ergebnis erlangten Eva und Bruno die letzte nötige Anwartschaft zum Aufstieg in die höchste Leistungsklasse der A3. Hier gilt es sich in Zukunft gegen die schnelle und harte Konkurrenz durch zusetzten. Meike Merchel machte es mit den Platzierungen der Vereinskollegin nach und belegte in ihrer Größen- und Leistungsklasse jeweils mit einem fehlerfreien Durchgang den ersten Platz im Prüfungslauf und im Jumping. Sandra Iwanicki mit Klärchen und Karin Timpe mit Chico belegten jeweils den zweiten Platz im A-Lauf.

Zeitgleich aber in Steinhagen, ging Jessica Weiß mit Sputnik an den Start. Das Team erzielte von insgesamt sechs möglichen Platzierungen zwei. Sie belegten einen ersten Platz im Jumping und einen zweiten Platz im Prüfungslauf.


Uffeln | 31.07.2020 + 01.08.2020 + 02.08.2020

Das erste Wochenende im August führte die Agility Junkies aus Rheine auf ein Drei-Tages-Turnier in Uffeln.

Eine Glanzleistung erbrachte Elke Bäthker mit Ronja: Das Team ging in der Leistungsklasse A2 Small an den Start und stieg an diesem Wochenende in die höchste Leistungsklasse der A3 auf. Doch das eigentliche Phänomen daran war, dass das Team insgesamt fünf von sechs Durchgängen fehlerfrei absolvierte, davon drei Prüfungsläufe mit zwei ersten und einer zweiten Platzierung. Sprich Elke und Ronja erzielten an diesem Wochenende drei Anwartschaften für ihren Aufstieg und schafften damit etwas, was vorher noch keiner ihrer Vereinskollegen geschafft hatte.

Als kleinen Bonus zu den Platzierungen im A-Lauf und dem Aufstieg, gab es für das Team dann noch einen zweiten Platz im Jumping und einen ersten Platz für den 2. Chance Durchlauf am ersten Tag.

Aber nicht nur Elke Bäthker hatte an diesem Wochenende ihren Aufstieg zu feiern. Auch Nadine Woltering mit Joris stieg am Samstag von der Leistungsklasse A2 Medium in die A3 auf und muss nun gegen die starke Konkurrenz antreten. Die letzte, nötige Anwartschaft erzielte das Team mit einem zügigen, fehlerfreien und dritt platzierten Durchgang im Prüfungslauf. Zudem erzielte das Team am ersten Tag für die 2. Chance den zweiten Platz.

Aber auch die anderen Teams der Agility Junkies aus Rheine gingen nicht leer aus an diesem Wochenende: Sandra Iwanicki mit Klärchen räumte im Prüfungslauf einen ersten und einen dritten Platz ab und im Jumping zwei zweite Plätze.

Ute Knäpper mit Bam Bam und Jessica Weiß mit Sputnik erzielten jeweils in ihrer Leistungsklasse im Jumping den ersten Platz. Zudem belegte Ute Knäpper mit Kung-Fu, ebenfalls im Jumping, einen dritten Platz.

Eva Sommer und Bruno belegten am ersten Tag in der 2. Chance den ersten Platz und Juliane Lehmeyer mit Josie erzielte im selben Durchgang Platz zwei und im Prüfungslauf Platz drei.


Voerde | 04.07.2020

Wie alle anderen, waren auch die Agility Junkies aus Rheine, von der großen Corona-Auszeit betroffen. Erst fiel ein Turnier nach dem anderen aus und schließlich war selbst das Training untersagt. Sowohl für die Hunde, als auch für die Hundeführer war dies eine schwere Zeit. Doch auch die schlimmste Zeit geht mal vorbei und die Hundesportler aus Rheine durften vor einigen Wochen, unter Vorlagen und strickten Anweisungen, wieder mit dem Training auf dem Gelände in Hörstel beginnen.

Bald darauf gab es auch wieder Hoffnung, auf die Teilnahme an Turnieren. Eines der ersten Turniere fand am 04.07.2020, ebenfalls unter strengen Richtlinien und Hygienevorschriften, in Voerde statt. Und hier durften natürlich nicht die Agility Junkies aus Rheine fehlen:

Von den fünf angetretenen Teams lief es besonders für Mechthild Worbs gut. Sie ging an diesem Wochenende zum ersten Mal mit ihrer neuen Kurzhaar Collie Hündin Amoa an den Start. Das Team startete in der ersten Klasse des Agilitys, der A0. Hier muss das Team den Prüfungslauf bestehen, um in die nächst höhere Leistungsklasse A1 aufzusteigen. Und scheinbar hatten sowohl Mechthild, als auch Amoa, dies als Ziel vor Augen und belegten im Prüfungslauf Platz 4 und holten sich den Aufstieg. Im Jumping zeigten sie erneut ihr können und belegten hier den dritten Platz. Nun gilt es für das Team sich in der nächsten Leistungsklasse A1 gegen die Konkurrenz durchzusetzen.

Auch für Ute Knäpper mit Kung-Fu gab es einen Platz zu holen. Das Team zeigte im Jumping eine fehlerfreie Darbietung und belegte somit den zweiten Platz. Meike Merchel mit Maatje startete in der gleichen Leistungsklasse und legte nochmal eine Schippe drauf und überholte die Vereinskollegin und lies sich auf den ersten Platz im Jumping nieder.

Als nächstes führt es die Hundesportler der Agility Junkies aus Rheine zu dem Turnier in Ibbenbüren.


Lübbecke | 22.02.2020 + 23.02.2020

 Zwei Wochen darauf nahmen einige Teams der Agility Junkies bei der Westfalica Team Challenge in Lübbecke teil: Hier schaffte es lediglich Ute Knäpper mit Bam Bam einmal auf das Treppchen. Sie absolvierte den Jumping fehlerfrei und erzielte somit den zweiten Platz. Bei der Veranstaltung schafften es als Team,  Mechthild Worbs mit Smilla, Meike Merchel mit Maatje und Ute Knäpper mit Bam Bam und Kung Fu auf Platz 11.


Borken und Kalkar | 07.02.2020 + 08.02.2020

Das erste Turnier im Februar führte die Agility Junkies aus Rheine nach Borken. Hier schafften es vier von den neun angetretenen Teams auf das Siegertreppchen: Eva Sommer erzielte mit Bruno im A-Lauf den zweiten Platz und in der 2. Chance sogar den ersten Platz. Jessica Weiß bot im Jumping mit ihrem Manchester Terrier Sputnik eine schnelle und einwandfreie Darbietung und erzielte somit ebenfalls den ersten Platz. Juliane Lehmeyer schaffte es mit Tilly im Jumping auf Platz zwei und Natalie Ahlers mit Blacky auf den drittenPlatz.

 Zeitgleich trat Ute Knäpper mit Bam Bam und Kung Fu in Kalkar auf dem Turnier an. Voninsgesamt acht Durchgängen mit beiden Hunden, absolvierte sie davon sieben fehlerfrei. AufGrund der anspruchsvollen Konkurrenz erzielte sie mit Kung Fu letztendlich nur einenzweiten Platz, zwei vierte und einen siebten. Mit Bam Bam erzielte sie einen zweiten undzwei dritte Plätze und wurde somit auch Kombisiegerin in ihrer Leistungs- und Größenklasse.


Timmel | 25.01. & 26.01.2020

Am vergangenen Wochenende ging es für einige Teams der Agility  Junkies aus Rheine, auf das ca. 150 km entfernte Turnier der Leegmoor Jumpers in Timmel: Sandra Iwanicki schaffte es mit Klärchen den Prüfungslauf ohne Fehler zu bewältigen und schaffte es mit einer zudem schnellen Zeit auf den zweiten Platz. Ute Knäpper, die in der selben Leistungs- und Größenklasse an den Start ging, absolvierte ebenfalls mit Bam Bam den A-Lauf fehlerfrei und gesellte sich zu der Vereinskollegin auf das Siegertreppchen, mit dem dritten Platz. Die letzte die an dem Wochenende einen Sieg mit nach Hause nehmen konnte war Mechthild Worbs mit ihrer Kurzhaar Collie Hündin Smilla. Das Team bot im Prüfungslauf eine schnelle und einwandfreie Darbietung und belegte somit den dritten Platz. Für Elke Bäthker mit Ronja und Eva Sommer mit Bruno gab es im A-Lauf jeweils lediglich den vierten Platz.


Borken | 12.01.2020

Das Turnier in Borken Mitte Januar brachte eine große Freude für Juliane Lehmeyer und Josiemit sich. Das Team absolvierte den anspruchsvollen Prüfungslauf fehlerfrei und erwarb somitdie erste von fünf benötigten Anwartschaften für den Aufstieg in Deutschlands höchsteLeistungsklasse der „A3“.