Turniere 2015


Hopsten | 26.12.2015

Aus sportlicher Sicht gibt es aufgrund der Winterpause wenig zu berichten. Lediglich 2 Hundesportler der Agility-Junkies haben sich am 2. Weihnachtstag nach Hörstel zum Hallenturnier aufgemacht. Trotz wenigem Training im Winter waren beide aber recht erfolgreich. Die 2. Vorsitzende des Vereins, Mechtild Worbs, schaffte mit ihrer Kurzhaarcollie-Hündin Smilla einen 3. Platz im Jumping. Ute Knäpper, 1. Vorsitzende ging gleich mit 2 Hunden an den Start. Mit Bam-Bam wurde sie Dritte Jumping und mit Käthe Zweite im Prüfungslauf.


Wettrup | 21.11.2015

Nach längerer Turnierpause haben wieder zwei Teams der Agility-Junkies-Rheine Turnierluft geschnuppert. Beide Hundesport-Teams  waren nach einer gewissen Eingewöhnungsphase mit je einer Platzierung sofort erfolgreich. Nach Beendigung der Sommersaison war für die erste Vorsitzende Ute Knäpper das Turnier in Wettrup die erste Prüfung auf Sand. In der Wintersaison finden sehr viele Agility-Turniere in Reithallen statt und die Hunde müssen sich von Rasen auf Sandplätze umgewöhnen. Für ihren erfahrenden Rüden Bam-Bam war das anscheinend nicht das große Problem. Wenn auch durch einen entscheidenden Fehler der erste Durchgang noch ohne Wertung blieb so brachte gleich der zweite Durchgang einen Podiumsplatz. Durch einen schnellen und fehlerfreien Lauf wurde das Team Zweite in ihrer Klasse. Leider waren die beiden Starts mit Käthe nicht so erfolgreich. In beiden Durchgängen kamen sie nicht in die Wertung.

Das Hundesport-Team Mechtild Worbs mit ihrer Kurzhaar-Collie-Hündin Smilla konnten bereits am Wochenende zuvor einen Erfolg in der Halle feiern. Leider konnte sie die gute Form am vergangenen Wochenende in Wettrup nicht ganz bestätigen. Zumindest aber im 2. Durchgang konnten sie einen 8. Platz vorweisen.


Lage | 15.11.2015

Das Hundesport-Team Mechtild Worbs mit ihrer Kurzhaar-Collie-Hündin Smilla konnten am Wochenende den ersten Erfolg in der Hundesportart Agility feiern. Sie haben am Agility-Turnier des Gebrauchshundesport-vereins in Lage teilgenommen. Der erste Durchgang des Turniers war noch ein wenig durchwachsen. Die junge Nachwuchshündin Smilla leistete sich einen Parcoursfehler und eine Verweigerung an einem Gerät. Das reichte dann nur zum 12. Platz in ihrem Klassement. Im zweiten Durchgang, dem Jumping, hat dann alles funktioniert, was sich die erfahrende Hundeführerin Mechtild Worbs aus Emsdetten vorgenommen hat. Smilla absolvierte den Parcours fehlerfrei und hatte auch eine sehr gute Zeit. Sie belegten den zweiten Platz in ihrem Klassement und erreichten somit erstmals in der noch jungen Agilitykarriere einen Podestplatz.


Lengerich | 03.10.2015

Zum Abschluss der Sommersaison konnten zwei Teams der Agility-Junkies noch Turnier-Platzierungen erreichen.

Eine lange Sommersaison ging am vergangenen Wochenende mit dem Turnier in Lengerich zu Ende. Lediglich 2 Teams der sonst so zahlreich vertretenen Hundesportler aus Rheine haben sich zum Abschluss der Outdoor-Turniere aufgerafft, an den Start zu gehen. Inga Rippert startete mit ihrem Langhaar-Collie-Rüden Ernie und Helga Hüsken war mit ihrer Australien-Shepard-Hündin Wilma vertreten. Bei beiden Teams verlief der erste Durchgang eher mäßig, denn entscheidende Fehler verhinderten, dass sie in die Wertung kamen. Der Parcours, den der Leistungsrichter Stefan Nagel zum 2. Durchgang aufgebaut hat, schien beiden Teams eher zu liegen. Sowohl Ernie in der mittleren Leistungsklasse als auch Wilma in der unteren Leistungsklasse bewältigten den Parcours flüssig und fehlerfrei. Jeweils der 2. Platz war die Belohnung.

Diese Platzierung im Jumping war auch ein würdiger Abschluss der Turnierkarriere des Agility-Teams Inga Rippert mit Ernie. Ernie, ein Langhaarcollie-Rüde, hört aus gesundheitlichen Gründen mit dem aktiven Turniersport auf. Dieses bedeutet auch gleichzeitig den vorläufigen Abschied vom Turniersport für Inga Rippert. Anders wie die anderen Teams der Agility-Junkies, deren Hunde in diesem Jahr aufgehörten, hat sie keinen jungen Hund, den sie wieder an den Turniersport heranführen kann. Zuvor haben bereits Hennessy, ein Schapendoes Rüde von Nadine Schäpemeyer und Luna, eine Kurzhaar-Collie-Hündin von Mechtild Worbs aufgehört. Ihre jeweiligen Nachfolger, der Schapendoes Zulu und die Kurzhaar-Collie-Hündin Smilla, starten bereits in der unteren Leistungsklasse A1. Auch für Atze, dem Mischlingsrüden von Elke Bäthker, steht bereits eine Nachfolgerin in den Startlöchern. Ronja hatte unlängst die Begleithundprüfung bestanden und wird demnächst die ersten Turniere starten.

Das nächste Turnier in der Reithalle Wettrup steht für die Agility-Junkies aber erst wieder Ende November an.


Wietmarschen | 26.09. + 27.09.2015

An diesem Wochenende reiste eine Delegation zum ersten Hallen-Agility-Turnier nach Wietmarschen. Ute Knäpper hatte mit ihrem Bam-Bam im ersten Durchgang keinen guten Start erwischt, denn sie kam durch einen entscheidenden Fehler nicht in die Wertung. Im 2. Durchgang machten die beiden alles richtig und konnten ihr Klassement gewinnen. Den Jumping der höchsten Leistungsklasse A3 konnte Sandra Iwanicki mit Fiete aufgrund einer etwas schlechteren Laufzeit nicht gewinnen. Aber immerhin blieb ihr Platz 3 für ihren fehlerfreien Lauf. Einen richtig guten Tag erwischten Nadine Woltering mit Iola. Sie hatten zwei fehlerfreie Durchgänge. Im Prüfungslauf konnte sie gewinnen und im Jumping blieb ihr nur der undankbare 4. Platz. Indes reihte sie eine weitere Hündin in die Reihe der Hunde ein, die in diesem Jahr aus Altersgründen aus dem Turnierbetrieb zurückgezogen werden. Die Kurzhaar-Collie-Hündin Luna ist zwar mit ihren knapp 9 Jahren noch fit aber für Agility-Hunde recht groß. Um den drohenden Gelenkproblemen vorzubeugen, hatte sie in Wietmarschen, mit Applaus bedacht, ihren letzten Turnierstart.


Emsdetten | 20.09.2015

Die Agility-Junkies konnten am vergangenen Sonntag beim Agility-Turnier in Emsdetten viele Preise gewinnen. Leider sind nicht viele Hundesportler aus der Umgebung der Einladung des dortigen Schäferhundvereins gefolgt. Es waren lediglich rund 50 statt der sonst üblichen 100 Teilnehmer gemeldet. Die 8 Teams aus Rheine hatten in dem kleinen Teilnehmerfeld daher große Chancen auf Platzierungen und diese haben sie auch genutzt.

Am erfolgreichsten war Jessica Schulze mit Mila und Gismo. Mila, ihre ältere Hündin, konnte in beiden Durchgängen gewinnen. Mit ihrem Rüden Gismo konnte sie beide Male den 2. Platz erreichen. Auch Mechtild Worbs hatte besonderen Grund zur Freude. Sie hatte mit ihrer Nachwuchshündin im zweiten Durchgang einen fehlerfeien Lauf. Der dritte Platz bedeutete für sie die erste Platzierung mit der jungen Kurzhaar-Collie-Hündin.

Seinen letzten Auftritt im Turniergeschehen hatte am Sonntag Atze, der Hund von Elke Bäthker. Der 11-jährige Rüde mache aus Altergründen seine beiden letzten Turnierstarts und das sehr erfolgreich. Der fehlerfreie Prüfungslauf brachte gleich einen ersten Platz. Mit einer Verweigerung absolvierte das erfahrene Team den Jumping. Platz 2 war die Belohnung. In der Leistungsklasse 2 konnte Nadine Woltering mit Iola einen dritten Platz erreichen. In der höchsten Leistungsklasse A3 war wie üblich bei den großen Hunden das größte Teilnehmerfeld anzutreffen. Sandra Iwanicki konnte hier im Prüfungslauf einen zweiten Platz vorweisen. Ein kleiner Wehrmutstropfen war eine erneute Verletzung bei einem Turnier. An diesem Wochenende hatte es die Hundeführerin Helga Hüsken erwischt. Im zweiten Durchgang ist sie umgeknickt und musste unter Schmerzen ihren Lauf abbrechen.

Bild links: Die Teilnehmer | Bild rechts: Atze hatte seinen letzten offiziellen Lauf



DHV DM Otterstadt | 12.09.2015

2 Teams der Agility-Junkies hatten am Samstag bei denMeisterschaften des dt. Hundesportverbandes die Möglichkeit, Tickets für diedeutschen Einzel-Meisterschaften in der Hundesportart Agility zu gewinnen. Die 1. Vorsitzende Ute Knäpper mit Bam-Bam und Jessica Schulze mit Gismo haben sich durch eine Vielzahl von Turnier-Platzierungen in diesem Jahr für das verbandsinterne Ausscheidungsturnier in Otterstadt qualifiziert. Leider mussten beide mit leeren Händen den weiten Weg zurück nach Rheine fahren. Die Teams hatten bei diesen 180 Starter-Turnier lediglich 2 Durchgänge zu bewältigen. Für ein DM-Ticket mussten diese beiden Durchgänge bestenfalls fehlerfrei bewältigt werden. Bei Ute Knäpper mit Bam-Bam sah es zunächst sehr gut aus. Im ersten Durchgang, dem Jumping, hielten ihre Nerven und sie absolvierte einen fehlerfreien und auch schnellen Lauf. Sie konnte die zehntbeste Zeit aller Hunde in ihrer Größenklasse „Mini“ vorweisen. Leider unterlief ihr im zweiten Durchgang, dem Prüfungslauf, beim Tunnel ein entscheidender Fehler. Dadurch wurde der 2. Lauf für sie nicht mehr gewertetund die Chance auf eine DM-Teilnahme war dahin. Bei Jessica Schulze, die mit Gismo in der mittleren Größenklasse „Midi“, startete lief es noch schlechter. Beide Durchgänge wurden schnell und flüssig absolviert. Allerdings schlichen sich bei ihr in jedem Durchgang entscheidende Fehler ein, die jeweils 0 Punkte bedeuteten.

Beide Hundesport-Teams aus Rheine berichteten aber von einer professionell organisierten Veranstaltung, die trotz der nicht so guten persönlichen Ergebnisse sehr viel Spaß gebracht hat. Sie wollen im nächsten Jahr wiederfleißig Qualifikationen sammeln und eine erneute Teilnahme anstreben.Vielleicht dann sogar mit mehr Teilnehmern aus Rheine.


Altenrheine | 05.09. + 06.09.2015

In Altenrheine fand ein Agility-Turnier statt, bei dem 2 Teams der Agility-Junkies teilgenommen haben. Insbesondere Inga Rippert mit Ernie war in bestechenderForm. Sie machte den lang ersehnten Aufstieg perfekt. Ein fehlerfreier Prüfungslauf bescherte ihr die letzte benötigte Anwartschaft auf den Aufstiegin die mittlere Leistungsklasse A2. Auch im 2. Durchgang, dem Jumping, war sie erneut platziert.


Ibbenbüren | 29.08. + 30.08.2015

Am Wochenende konnten die Hundesportler beim 2-Tagesturnier in Ibbenbüren die rekordverdächtige Zahl von 19 Platzierungen ergattern. Damit sprang bei rund der Hälfte aller Starts eine Platzierung heraus.

Beim großen Agility-Turnier in Ibbenbüren wurden von den Agility-Junkies insgesamt 42 Starts absolviert. 8 Starts davon endeten mit einem 1 Platz. In der höchsten Leistungsklasse A3 waren das einmal Ute Knäpper mit Bam-Bam, zweimal Ute Knäpper mit Käthe sowie Sandra Iwanicki mit Fiete. In der Leistungsklasse A2 konnten Nadine Woltering mit Iola, Elke Bäthker mit Atze sowie Jessica Weiß mit Sam das Siegerpodest erklimmen. In der Leistungsklasse A1 konnte Inga Rippert mit Ernie gewinnen.

Am konstantesten lief noch Jessica Weiß mit Sam, denn ihre 3 weiteren Starts wurden alle mit Platz 2 belohnt. Auch Jessica Schulze mit Mila, Ute Knäpper mit Bam-Bam sowie Nadine Woltering mit Iola erreichten auch je einmal den Platz 2. Dritte Plätze ergatterten Nadine Schäpemeyer mit Zulu, Nadine Woltering mit Iola, Jessica Schulze mit Mila und Gismo sowie Ute Knäpper mit Bam-Bam.



Rheine-Mesum | 16.08.2015

Die Agility-Junkies konnten am Sonntag auch in kleiner Besetzung viele Preise gewinnen. Eine Woche nach ihrem eigenen Turnier nahm eine kleine Gruppe der Hundesportler aus Rheine am Turnier der Agility-Friends teil. An der Reitsportanlage in Mesum wurden 2 Durchgänge mit jeweils rund 100 Teilnehmern angeboten. Bei 6 teilnehmenden Hunden bestand eine theoretische Chance auf 12 Platzierungen. Insgesamt 7 Platzierungen sprangen am Ende für die Agility-Junkies heraus.

Einen maßgeblichen Anteil an diesem hervorragenden Ergebnis hatte Jessica Schulze mit ihren beiden Hunden Gismo und Mila. Sie konnte bei jedem ihrer Starts eine Platzierung erreichen. Beide Prüfungsläufe waren fehlerfrei. Gismo wurde dadurch Dritter und Mila schaffte Platz 1. Im 2. Durchgang, dem Jumping, bestätigte Gismo mit einem fehlerfreien Lauf Platz 3. Bei einer Verweigerung komplettierte Mila die Erfolgsliste mit Platz 2. Auch Jessica Weiß kann auf ein turbulentes und beglückendes Wochenende zurückblicken. Am Samstag hatte sie ihren rund 9 Wochen alten Nachwuchshund Sputnik bekommen. Der junge Manchester-Terrier-Rüde wird sie und auch ihren erfahrenden Hund Sam in Zukunft auf Turniere begleiten. Der Zuwachs im kleinen Rudel hat ungeahnte Kräfte freigesetzt, denn sie konnte mit Sam beide Durchgänge gewinnen.

Die 7. Platzierung steuerte Gerrit Richter und Sheela mit einem fehlerfreien Lauf dazu. Sie wurden im Prüfungslauf Dritte. Mit seinem zweiten Hund Benji blieb er sogar in beiden Durchgängen fehlerfrei. Allerdings reichten die Laufzeiten nicht für eine Platzierung. Ein wenig Pech hatte auch Nadine Woltering mit Iola. Im Prüfungslauf wurde sie Achte. Eine Verweigerung verhinderte leider eine bessere Platzierung. Im 2. Durchgang kam sie nicht in die Wertung.


Rheine-Hauenhorst | 09.08.2015

Unser eigenes Turnier in Hauenhorst war ein voller Erfolg. Neben den vielen Aufgaben, die bei solchen Veranstaltung von unseren Vereinsmitgliedern bewältigt werden müssen, konnten wir trotzdem einige interne Erfolge feiern.

Einen kleinen emotionalen Moment gab es am Nachmittag, als der Schapendoes-Rüde Hennessy als Altergründen seinen letzten Turnierlauf absolvierte. Hennessy begleitete die Hauenhorsterin Nadine Schäpemeyer auf unzähligen Turnieren und startete mit ihr lange Zeit in der höchsten Leistungsklasse A3. Der mehrmalige Teilnehmer bei den deutschen Vereinsmeisterschaften absolvierte die letzten Meter unter Applaus der Teilnehmer und Zuschauer. Nicht nur bei Nadine Schäpemeyer sondern auch bei den Vereinskollegen wurden danach ein paar Tränen verdrückt.

Auch aus Sicht des Veranstalters, den Agility-Junkies, gab es Erfolge zu feiern. Neben dem Sieg von Ute Knäpper mit ihrem Bam-Bam wurde sie im zweiten Durchgang Zweite. Ferner konnte sie sich mit Käthe im Prüfungslauf A2 durchsetzen. Damit ist dieses Team in die höchste Leistungsklasse A3 aufgestiegen. In dem gleichen Lauf wurde Jessica Weiß mit ihrem Sam Dritte. Gut in Form waren auch die beiden Schapendoes Zulu und Donna. Zulu, geführt von Nadine Schäpemeyer, konnte im zweiten Durchgang den 3. Platz belegen. Die gleiche Platzierung schaffte Kathrin Heekenjann mit Donna im ersten Durchgang. In bestechender Verfassung war auch Mila, die Hündin von Jessica Schulze. Sie konnte den ersten Durchgang gewinnen und wurde im Jumping Zweite.

Bild links: Hennessy hatte seinen letzte offiziellen Lauf | Bild rechts: Käthe steigt in A3 auf



Rosendahl-Osterwick | 02.08.2015

Am Sonntag konnten drei Teams der Agility-Junkies-Rheine beim Turnier in Rosendahl-Osterwick Pokale gewinnen. Ein Team hatte allerdings besonders Pech und wegen 0,3 Sekunden den ersten Platz verpasst und ist lediglich auf Platz 4 gelandet.

Im ersten Durchgang, dem Prüfungslauf gab es mit einem dritten Platz nur eine Platzierung. Allerdings war die Freude über diesen Podestplatz bei allen Rheinenser Teams am Größten. Kerstin Röttering hatte nach längerer Durststrecke nun durch eine enorme Leistungssteigerung den Aufstieg in die nächsthöhere Leistungsklasse A2 geschafft. Bereits in der vergangenen Woche hatte sie schon mit ihrer Border-Collie-Hündin Rieke eine platzierte Anwartschaft bekommen. Der fehlerfreie Durchgang am Sonntag brachte dann die erlösende dritte Anwartschaft. Für einen Aufstieg werden entweder 5 fehlerfreie Läufe bzw. 3 fehlerfreie Läufe mit einer Platzierung unter den ersten Drei benötigt.

Im anschließenden Jumping war es wiederrum das erfahrende Team Elke Bäthker mit Atze, dass mit einem 2. Platz die beste Platzierung für die Hundesportler aus Rheine herausholte. Sie zeigte einen fehlerfreien Lauf in ihrem Klassement. Die Liste der Platzierten vervollständigte zum Ende des Turniers noch Inga Rippert mit ihrem Langhaar-Collie-Rüden Ernie. Sie wurde mit einer Verweigerung Dritte in dem Durchgang. Auch die beiden Teams vor ihr hatten jeweils einen Fehler, für den ihnen jeweils 5 Fehlerpunkte angerechnet wurden. Besonderes Pech hatte in diesem Lauf Nadine Schäpemeyer mit ihrem Schapendoes Zulu. Sie war als einzige in diesem Durchgang ohne Parcoursfehler geblieben. Allerdings wurden ihr wegen 5,2 Sekunden über der Sollzeit auch genauso viele Fehlerpunkte angerechnet. So bleib ihr lediglich Platz 4. Wäre sie nur 0,3 Sekunden schneller gewesen, so wäre sie auf den erste Platz gelandet. Allerdings hätte sie dann aber auch ihre Vereinskollegin Inga Rippert vom dritten auf den vierten Platz verdrängt.

Die Platzierten: Elke, Kerstin und Inga

Atze schaffte Platz 2 im J2 small

Kerstin mit Rieke steigen in A2 auf

Ernie schaffte Platz 3 im J1 large



Coesfeld & Saarbrücken

25.07. + 26.07.2015

4 Hundesport-Teams der Agility-Junkies aus Rheine hatten am Samstag beim Turnier in Coesfeld richtig Glück. In diesem Fall nicht nur bei den Ergebnissen sondern auch bei der Auswahl des Turnierortes. Normalerweise werden alle Agility-Turniere in den Sommermonaten als Freiluftveranstaltung durchgeführt. Meistens finden sie auf Hundeplätzen oder auch auf Sportplatzanlagen, wie z.B.  am 09.08. in Rheine-Hauenhorst, statt. Nicht so an diesem Samstag. Der Verein Jump & Run Coesfeld hat ausgerechnet am dem Samstag, als das Sturmtief "Zeljko" sich im Münsterland austobte, ein Reithallenturnier ausgeschrieben.

So konnten sich die Teams aus Rheine trocken und sturmsicher über 4 Platzierungen freuen. Allen voran Kerstin Röttering. Sie zeigte mit ihrer Border-Collie-Hündin „Rieke“ zwei fehlerfreie Durchgänge. Sie belegte jeweils den zweiten Platz. Insbesondere über die Platzierung im Prüfungslauf war die Freude riesengroß, denn sie bedeutete eine platzierte Anwartschaft auf den ersehnten Aufstieg in die Leistungsklasse A2. Auch die Hauenhorsterin Nadine Schäpemeyer war im Prüfungslauf fehlerfrei unterwegs. Sie erreichte dadurch mit ihrem Schapendoes-Rüden Zulu den dritten Platz. Auch für Sie sprang dadurch eine platzierte Anwartschaft heraus. Genau wie bei Kerstin Röttering ist auch bei ihr nur noch eine fehlerfreie Platzierung notwendig, um den Aufstieg zu schaffen. Die Siegerlisten komplettierte Jessica Weiß mit Sam. Sie wurde in der Leistungsklasse A2 im Prüfungslauf Dritte und Zweite im anschließenden Jumping.

Rieke, geführt von Kerstin

Zulu, geführt von Nadine


Die Vereinskollegin Mechtild Worbs hatte am Wochenende ungleich mehr Kilometer zu fahren. Sie nahm in Saarbrücken an der jährlich stattfindenden Collie-Triade teil. Es handelt sich um ein bundesweites Treffen aller Lang- und Kurzhaarcolliebesitzer. Am Samstag erhielt sie dort in der Disziplin „Obedience“ mit Smilla die Wertungsnote „Sehr gut“. Die Freude war riesengroß, denn es handelte sich um das allererste Obedienceturnier mit Smilla. Am Sonntag stand Agility auf dem Programm. Hier konnte sie mit ihrer erfahrenen Hündin Luna den Prüfungslauf gewinnen. Im Jumping wurde sie Fünfte und erreichte damit in der Kombiwertung den ersten Platz.

Mecki mit Luna

Mecki mit Smilla




Borken & Hörstel | 18.07. + 19.07.2015

Die Agility-Junkies können auf ein vollgepacktes Agility-Wochenende mit vielen Erfolgen zurückblicken.  Der Großteil der Hundesportteams aus Rheine war beim verbandseigenen Turnier in Borken vertreten. In Borken wurden die Rheinenser Teams von Nancy Wende mit Amber als Gaststarterin begleitet. Sie reiste aus dem fernen Berlin an. Ein kleiner Teil nahm auch am Turnier des  benachbarten Vereins GSV Hörstel teil.

Gleich am ersten Turniertag hatte fast jedes Team ein Erfolgserlebnis. Mechtild Worbs freute sich über den bisher besten Lauf mit ihrer Nachwuchshündin Smilla. Mit einer Verweigerung wurde sie Siebte. Nadine Schäpemeyer hatte mit ihrem erfahrenen Hund Hennessy in der selten angebotenen „Senioren“-Klasse für ältere Hunden gemeldet. Hennessy zeigte in beiden Durchgängen sein ganzes Können und wurde einmal Zweiter und einmal Dritter. Ute Knäpper konnte mit Käthe den Prüfungslauf der mittleren Leistungsklasse gewinnen. Sie erhielt dafür eine Anwartschaft für den Aufstieg. Mit Bam-Bam wurde sie Zweite im Jumping und im dritten Durchgang Erste. Der Sieg im Spiel war ihr persönliches Highlight. Bam-Bam kam mit einer sagenhaften Zeit von 6,33 Meter in der Sekunde ins Ziel. Sam, geführt von Jessica Weiß komplettierte die Siegerliste des ersten Tages mit einem 3. Platz im Prüfungslauf.

Am zweiten Turniertag wurde das Wetter deutlich schlechter und es regnete ziemlich den ganzen Turniertag. Anscheinend hat sich das ein wenig auf die gezeigten Leistungen ausgewirkt. Lediglich 2 Vereinsmitglieder konnten noch Platzierungen erreichen. Jessica Weiß mit Sam schaffte wieder einen 3. Platz. Sie zeigte einen fehlerfreien Prüfungslauf. Ihre gute Leistung vom Vortag konnte auch Ute Knäpper bestätigen. Mit ihrem Bam-Bam wurde sie Zweite im Jumping. Besondere Freude machte ihr und auch der Besitzerin von Käthe, eine Vereinskollegin, der erneute Sieg mit Käthe im Prüfungslauf. Dadurch erhielt sie, wie am Samstag auch, eine Anwartschaft für den Aufstieg.

Auf dem parallel stattfindenden Turnier in Hörstel hatte Inga Rippert mit ihrem Langhaar-Collie Ernie einen besonders guten Tag erwischt. In den beiden Durchgängen wurde sie einmal Zweite und einmal Dritte.

Ute Knäpper mit BamBam

Hennessy startete in der selten angebotenen "Senioren"-Klasse

Jessica Weiß mit Sam

Käthe schaffte dieses Wochenende zwei Anwartschaften für den Aufstieg in A3



DSV Verbandsmeisterschaft in Übach-Palenberg | 05.07.2015

Am Sonntag waren die Mannschaftsstarter zur Verbandsmeisterschaft des deutschen Sporthundeverbandes in Übach-Palenberg. Dort waren die klimatischen Bedingungen auch erfreulicherweise erheblich besser als tags zuvor im Münsterland. In der Leistungsklasse A2 konnte sogar ein Meistertitel errungen werden. Jessica Weiß wurde mit ihrem Terrier Sam deutsche Verbandsmeisterin in der Größenklasse Small. Sie belegte in den beiden Durchgängen einmal den ersten  und den zweiten Platz. Ein zweiter und ein vierter Platz reichten ihrer Mannschaftkollegin Jessica Schulze mit Gismo zum Vizemeistertitel. Sie startete in der höchsten Leistungsklasse A3. Dort konnte auch Ute Knäpper mit Bam-Bam zumindest im ersten Durchgang einen 2. Platz belegen.

DSV Verbandsmeister

Jessi mit Sam A2 Small Platz 1 und

Jessy mit Gismo A3 Medium Platz 2

Jessi und Sam schafften zwei fehlerfreie Läufe und wurden DSV Verbandsmeister in A2 Small



Wietmarschen | 27.06.2015

Trotz Ferienauftakt in Nordrhein-Westfalen konnten die Agility-Junkies aus Rheine beim Turnier in Wietmarschen ganze 10 Agility-Teams stellen. Der befreundete Hundesportverein „Bunte Hunde Wietmarschen“ hatte zum Sommerturnier eingeladen. Im Verhältnis zu vergleichbaren Turnierwochenenden war die „Ausbeute“ an Platzierungen allerdings recht überschaubar. Lediglich 3 Platzierungen standen am Samstag zu Buche.

In der höchsten Leistungsklasse A3 war es wieder einmal Gismo von Jessica Schulze, der einen fehlerfreien Prüfungslauf absolvierte. Platz 3 war die Belohnung. In der mittleren Leistungsklasse konnte das erfahrene Team Elke Bäthker mit Atze einen 2. Platz im Prüfungslauf vorweisen. Dabei hatten sie einen Parcoursfehler. Im anschließenden Jumping blieben sie fehlerfrei. Paradoxerweise reichte es da nur zum undankbaren Platz 4. In der unteren Leistungsklasse ereilte Kerstin Röttering das gleiche Schicksal. Sie hatte auch Platz 4; allerdings bei ihr mit einem Parcoursfehler. Besser machte es ihre Vereinskollegin Inga Rippert. Ihr fehlerfreier Lauf bescherte ihr Platz 2. Gerade die Starter der unteren und mittleren Leistungsklassen hatten es mit sehr anspruchsvollen Parcours zu tun. So konnte zum Beispiel in der unteren Leistungsklasse A1 Large kein Team den von dem Leistungsrichter  Dirk Wattjes gestellte Parcours fehlerfrei bewältigen.

Am nächsten Wochenende stehen gleich 2 wichtige Termine für die Hundesportler aus Rheine an. Im rund 250 Kilometer entfernten Übach-Palenberg finden am Sonntag die Verbandsmeisterschaften des Deutschen Sporthundeverband (DSV) statt. Am Tag zuvor nimmt noch die Mannschaft der Agility-Junkies am Finale des Münsterland-Cups in Beckum teil. Nach 2 der 3 Turniere dieser Turnierserie belegen die Rheinenser derzeit den 1. Platz.

Die Teilnehmer

Elke mit Atze Platz 2 im A2 Prüfungslauf

Inga mit Ernie Platz 2 im Jumping

Jessy mit Gismo Platz 3 im A3 Prüfungslauf



Hagen | 20.06. + 21.06.2015

Die Agility-Junkies Rheine stellen in diesem Jahr wieder 3 Teutoburger Wald-Sieger. Die Trophäen wurden wie jedes Jahr beim 2-tägigen Agility-Turnier in Hagen am Teutoburger Wald verleihen. Jessica Weiß wurde an beiden Turniertagen in A2 mini Teutoburger Wald-Siegerin. Ihr Mannschaftskollege Gerrit Richter gewann am Sonntag den Titel bei den großen Hunden. Er löste damit Sandra Iwanicki ab, die tags zuvor am Samstag bei den großen Hunden gewonnen hat. Der Titel wird in allen Leistungs- und Größenklassen vergeben. Teutoburger Wald-Sieger wird man, wenn man in der Kombination aller Durchgänge das insgesamt beste Ergebnis erzielt hat.

In den Einzelwertungen der jeweiligen Durchgänge wurden auch sehr gute Ergebnisse erzielt. So konnten sich die drei späteren Teutoburger Wald-Sieger mehrmals platzieren. Allen voran Jessica Weiß, die drei Durchgänge gewann und im 2. Durchgang einen 2. Platz erreichte. Für Sandra Iwanicki reichten am Samstag die Einzelwertungen Platz 2 und Platz 6 für den Titel. Am Sonntag wurde der Titel von Gerrit Richter mit einem 3. Platz und einem 5. Platz gewonnen.

Aber auch die anderen Teams waren in den einzelnen Disziplinen erfolgreich. So konnte Elke Bäthker mit Atze am Samstag genau wie Jessica Weiß einen 1. Platz und einen 2. Platz erreichen. Sie wechselten sich quasi auf dem Podestplatz ab. Allerdings hatte Sam die insgesamt bessere Zeit, so dass er den Titel vor Atze gewann. Elke Bäthker konnte am Sonntag noch mit einem 3. Platz im Jumping nachlegen. Mit Benji konnte Gerrit Richter am Samstag noch einen 3. Platz ergattern. Am Sonntag reihte sich ferner Jessica Schulze mit Mila in die Siegerlisten ein. Sie wurde im Prüfungslauf Dritte.

Platzierte des Turniers vom Samstag

Platzierte des Turniers vom Sonntag



Raesfeld-Erle | 13.06. + 14.06.2015

Zeitgleich zum Münsterland-Cup war die Vereinskollegin Elke Bäthker bei einem zweitägigen Turnier in Raesfeld zu Gast. Nach zwei 2. Plätzen am ersten Tag konnte sie sich noch verbessern und gewann beide Durchgänge am Sonntag.



Bramsche | 06.06. + 07.06.2015

Die Generalprobe für den anstehenden Münsterland-Cup-Lauf ist für die Agility-Junkies Rheine geglückt. Am Wochenende stand ein 2-tägiges Turnier in Bramsche an. Dort konnten aber nicht nur die Mannschaftsteams der Hundesportler glänzen. Auch die beiden Anfängerhunde von Inga Rippert und Helga Hüsken konnten Platzierungen erreichen.

Am ersten Turniertag war Ernie, der Collie von Inga Rippert, nicht zu bremsen. Trotz zwei Parcoursfehler konnte er den Prüfungslauf gewinnen. Im anschließenden Jumping blieb er denn fehlerfrei und wurde Zweiter. Die gleichen Ergebnisse erzielte Elke Bäthker mit Atze. Nur dass sie im Prüfungslauf fehlerfrei blieb. Auch die beiden Mannschaftsläuferinnen Jessica Weiß mit Sam und Ute Knäpper mit Bam-Bam konnten sich am Samstag platzieren. Sam wurde im Prüfungslauf Zweiter und Bam-Bam im Jumping Dritter.

Am zweiten Turniertag war dann der zweite Anfängerhund Wilma, geführt von Helga Hüsken, erfolgreich. Sie wurde Dritte im Prüfungslauf. Auch Atze, bereits am Vortag erfolgreich, konnte erneut den Prüfungslauf gewinnen und wurde zweiter im Jumping. Auch auf Ute Knäpper war verlass, denn sie schaffte mit Bam-Bam einen 2. Platz im Jumping.

Insgesamt zeigten die Mannschaftsstarter an beiden Tagen solide Leistungen und können zuversichtlich dem 2. Qualifikationslauf zur deutschen Meisterschaft, dem sog. Münsterland-Cup, entgegensehen. Er findet am kommenden Wochenende in Altenrheine statt.

Platzierte von Samstag

Platzierte von Sonntag



Hamm | 30.05.-31.05.2015  +  Ostbevern | 31.05.2015

Am Wochenende reisten die Agility-Junkies Rheine ins 90 Kilometer entfernte Hamm zum Agilityturnier. Der Verein AC Hammerhunde hatten zum Hundesportwochenende eingeladen. Insbesondere für die Hauenhorsterin Nadine Schäpemeyer hat sich der weite Weg gelohnt. Sie erreichte ihre erste platzierte Anwartschaft für den Aufstieg. Ferner gewann sie die Kombiwertung in ihrer Klasse. Am ersten Turniertag standen bereits zwei Platzierungen für die verhältnismäßig kleine Delegation aus Rheine an. Elke Bäthker mit Atze hatte in beiden Durchgängen insgesamt 2 Parcoursfehler und eine Verweigerung. Ihre Konkurrenten taten sich aber auch schwer mit dem anspruchsvollen Parcours, sodass sie trotzdem beide Male den 3. Platz erreichte. Die anderen 4 Teams konnten keine Platzierungen erreichen. Vielleicht waren einige Hunde auch zu sehr von dem heftigen Unwetter beeindruckt, dass genau in der Mittagspause über den Turnierplatz zog.

Am Sonntag war das Wetter erheblich freundlicher und damit ging es auch mit den gezeigten Leistungen aufwärts. Allen voran Nadine Schäpemeyer mit ihrem Schapendoes Zulu. Die beiden zeigten gleich im ersten Durchgang  einen fehlerfreien Lauf. Sie erreichten dadurch den 3. Platz. Obendrein bedeutete das für das Team eine platzierte Anwartschaft auf den Aufstieg in die nächsthöhere Leistungsklasse. Zulu war auch im 2. Durchgang, dem Jumping, nicht zu bremsen. Diesen Durchgang konnte er mit einer halben Sekunde Vorsprung sogar gewinnen. Er wurde durch beide Platzierungen auch Kombisieger in seiner Klasse. Auch Elke Bäthker mit Atze konnte an ihre Leistung des Vortages anknüpfen und wurde erneut Dritte im Prüfungslauf. Sam, geführt von Jessica Weiß, blieb auch in beiden Durchgängen fehlerfrei. Im Prüfungslauf bescherte Jessica Weiß das den dritten Platz. Leider erreichte sie im Jumping dann aber den undankbaren 4. Platz. Im letzten Durchgang des Wochenendes konnte auch noch Mechtild Worbs nach einem 10. Platz mit ihrem Nachwuchshund Smilla ein wenig aufatmen. Bisher sind die beiden an dem Wochenende nicht in die Wertung gekommen. Parallel startete noch Nadine Woltering mit Iola beim Turnier in Ostbevern. Leider kam sie dort in beiden Durchgängen nicht in die Wertung.

Nadine mit Iola starteten in Ostbevern

Nadine mit Zulu erhielten Aufstiegsanwartschaft



Nordseeturnier | 23.05. + 24.05.2015

Das Pfingstwochenende bescherte den Agility-Junkies aus Rheine viele Preise auf Deutschlands größtem Agility-Turnier, dem Nordseeturnier in Sandstedt. Dort kämpften rund 550 Hundesport-Teams um die begehrten Schleifen und den Titel "Nordseesieger 2015". Dieses zweitägige Event findet alle 2 Jahre  statt und gehört quasi zum Pflichtprogramm der Hundesportler aus Rheine.

Im Gegensatz zu anderen Turnieren, wo es im Regelfall Pokale gibt, werden in Sandstedt für die Platzierungen Schleifen ausgegeben. Zusätzlich gibt es für jeden fehlerfreien Lauf noch eine kleine Schleife. Einige dieser begehrten Schleifen konnte Elke Bäthker mit nach Hause nehmen. Fehlerfreie Läufe mit Platz 3 als beste Einzelwertung brachten ihr in der Gesamtwertung über beide Turniertage den dritten Platz. Sie musste sich mit Atze in ihrer Leistungsklasse gegen 24 Teams behaupten. Einen Einstand nach Mass schaffte Ute Knäpper mit Bam-Bam. Gleich im ersten Lauf des Turniers errang sie den zweiten Platz von insgesamt 42 Teams in ihrer Leistungsklasse. Sie musste sich lediglich der mehrfachen Weltmeisterin Elena Kapustina aus Russland geschlagen geben.

In der höchsten Leistungsklasse A3 ist die Konkurrenz der großen Hunde („large“) immer am stärksten umkämpft. Hier haben sich Sandra Iwanicki mit Fiete und auch Gerrit Richter mit Benji und Sheela gut geschlagen. Sie mussten sich gegen 124 Konkurrenten durchsetzen. Sandra Iwanicki schafft gleich im ersten Lauf einen respektablen 12. Platz. Sehr konstante Leistungen zeigte auch Gerrit Richter. In der Gesamtwertung hatte er mit Benji den 10. Platz und mit Sheela den 6. Platz von 126 Starter erreicht. Bis auf Nadine Schäpemeyer, die mit ihrem Zulu leider in allen Läufen mindestens einen Fehler hatte, konnten auch die anderen Teams Schleifen gewinnen. Jessica Weiß mit Sam und Jessica Schulze mit Mila und Gismo hatten fehlerfreie Läufe und gewannen somit kleine Schleifen für den sogenannten „Clear Round“.

Atze - Gesamtwertung Platz 3

Bam-Bam - A3 Small - Jumping Platz 2



Papenburg-Aschendorf | 16.05.2015

Mit 6 fehlerfreien Läufen haben Gerrit Richter mit Sheela und Jessica Weiß mit Sam in Papenburg-Aschendorf Erfolgreich abgeschnitten.

Nachdem Sam sich zwei Wochen zuvor in Gescher an einem Doppelsprung verletzt hatte, wurde er Tierärztlich gut betreut. Auch ein Tierheilpraktiker hat seiner schnellen Genesung sehr geholfen. Somit freuten sie sich an diesem Samstag besonders auf Platz 2 im A3-Lauf, Platz 5 im Jumping und Platz 3 im Spiel. Gerrit Richter mit Sheela schafften sogar Platz 1 im A3-Lauf und Platz 2 im Jumping. Das freiwillige Spiel absolvierte Jessica Weiß mit Sheela, aus allen Large-Hunden aller Leistungsklassen konnten sie sich über Platz 4 freuen.


Gescher | 02.05. + 03.05.2015

Die Teilnahme der Agility-Junkies Rheine beim Frühjahrsturnier in Gescher kam fast einem Vereinsausflug nahe. Mit rekordverdächtigen 17 Hundeportteams reisten die Hundesportler am Samstag zum großen Agility-Wochenende der „Berkel-Jumpers Gescher“. Insgesamt 11 Platzierungen konnten beim stark besetzten Teilnehmerfeld von 150 Startern erreicht werden. Besonders herauszustellen ist die Leistung von Sandra Iwanicki, die bei den großen Hunden Kombinationssiegerin wurde. Leider wurden die guten Ergebnisse durch eine schwere Verletzung von Sam, dem Terrier von Jessica Weiß, überschattet.

In den Einzelläufen konnten insgesamt 3 erste Plätze erreicht werden. Am ersten Turniertag konnte Ute Knäpper mit Bam-Bam in der Leistungsklasse A3 und mit Käthe in der Leistungsklasse A2 gewinnen. An Sonntag gewann sie wiederrum mit Bam-Bam. Mit Käthe, dem Hund einer Vereinskollegin, freute sie sich noch über 2 x den zweiten Platz. Der Collie-Rüde Ernie, geführt von Inga Rippert, konnte im Jumping einen dritten Platz erreichen. Der Samstag begann für Jessica Weiß eigentlich sehr gut mit einem 3. Platz im Prüfungslauf. Allerdings verletzte sich ihr Terrier Sam im 2. Durchgang schwer an einem Hindernis. Sam schätze anscheinend die Doppelhürde falsch ein und riss beide Stangen. Jessica Weiß musste ihren Lauf sofort abbrechen. Schnell war jedem klar, dass der Hund starke Schmerzen hatte und es wurde sofort eine Tierklinik aufgesucht. Die Röntgenuntersuchung zeigte, dass sich mehrere Wirbel verschoben haben. Mehrere Tage absolute Schonung und starke Schmerzmittel sind nun vonnöten.

Sandra Iwanicki zeigte mit ihrem Border-Collie Fiete in allen 4 Durchgängen fehlerfreie Läufe. Am Samstag reichte das zunächst nur die Plätze 7 und 8. Am Sonntag war es dann 2 x der zweite Platz. Damit wurde sie in ihrer Leistungsklasse A3 Kombinationssiegerin. Direkt dahinter platzierte sich Gerrit Richter mit Sheela. Ein 2. Platz und ein 6. Platz standen am Sonntag für ihn zu Buche. Die Liste der Platzierten vervollständigte Atze, geführt von Elke Bäthker, mit einem 3. Platz im Prüfungslauf.

Platzierte von Samstag, 02.05.2015:

Inga Rippert mit Ernie (li.) und Ute Knäpper mit Käthe und Bam-Bam (re.), es fehlt Jessica Weiß mit Sam (zu dem Zeitpunkt bereits in der Tierklinik)

 Parcoursbild von Sam, dem Terrier von Jessica Weiß

Platzierte von Sonntag, 03.05.2015:

Oben Gerrit Richter (li.) und Sandra Iwanicki (re.)

Unten Ute Knäpper (li.) und Elke Bäthker (re.)

Sandra Iwanicki mit Fiete



Ratingen | 25.04.2015

Am vergangenen Samstag fuhren die zwei Jessi´s (Jessica Schulze und Jessica Weiß) einen langen Weg ins Ruhrgebiet zum DSV Verein HSF Ratingen. Wieder hat die Richterin Anke Ketzberg Anspruchsvolle, aber lösbare Agility-Parcoure gestellt. Jessica Schulze legte mit ihrer Hündin Mila direkt einen fehlerfreien A3-Lauf vor. Obwohl sie in der vorgegebenen Zeit waren, blieb ihnen nur Platz 5. Mit ihrem anderen Hund Gismo wurde sich Jessica Schulze gar nicht einig und musste leider zwei Disqualifikationen hinnehmen. Jessica Weiß mit Sam konnte als einzige ein Träppchenplatz ergattern. Für einen schönen fehlerfreien Jumping in der höchsten Leistungsklasse A3 konnte Platz 1 gefeiert werden. (Bild v. l. : Sam, Gismo, Mila)


Gronau | 18.04. + 19.04.2015

In Gronau fand ein zweitägiges Turnier statt, an dem die Agility-Junkies teilgenommen haben. Am ersten Turniertag konnten von den 4 Teams lediglich eine Platzierung erreicht werden. Inga Rippert konnte einen 2. Platz im Prüfungslauf belegen. Dadurch erreichte sie eine platzierte Aufstiegsanwartschaft. Nun fehlt ihr lediglich noch eine Anwartschaft für den ersehnten Aufstieg in die nächsthöhere Leistungsklasse A2. Auch Kerstin Röttering bekam durch ihren 4. Platz im Prüfungslauf eine Anwartschaft für den Aufstieg. Am Sonntag dann kamen noch einige Platzierungen dazu. Jessica Weiß mit Sam schaffte in beiden Läufen den dritten Platz. Elke Bäthker mit Atze machte es noch besser. Nach ihrem Sieg im Prüfungslauf schloss sich noch ein 2. Platz im Jumping an. Die Liste der Platzierungen wurde durch Sandra Iwanicki´s zweiten Platz im Prüfungslauf komplettiert. Sie startete mit ihrem Border-Collie Fiete in der stark besetzten Leistungsklasse A3 large.


Melle | 11.04.2015 +   Nordhorn | 12.04.2015

Die Agility-Junkies Rheine sind am Wochenende in die Sommersaison gestartet. Am  Samstag kämpften 10 Hundesportteams aus Rheine noch in einer Reithalle in Melle um Punkte und Trophäen. Am Sonntag ging es dann endlich nach Draußen. 5 Teams starteten bei schönstem Wetter beim Fun-Turnier der „Crazy Dogs“ in Nordhorn.

Beim Turnier des Schäferhundvereins Melle am Samstag konnten erneut die kleinen Hunde glänzen. Ute Knäpper startete mit 2 Hunden. Ihr Hund Bam-Bam zeigte zwei fehlerfreie Läufe. Im Prüfungslauf errang sie dafür Platz 5 und im anschließenden Jumping den zweiten Platz. Mit Käthe, der Hündin einer Vereinskollegin, schaffte sie zunächst Platz 4 und im 2. Durchgang Platz 1. Fehlerfrei blieb auch Sam, geführt von Jessica Weiß. Neben einen 8. Platz im Prüfungslauf war Platz 3 im Jumping die Belohnung. Atze, der Pinscher-Mix von Elke Bäthker, blieb auch in beiden Durchgängen fehlerfrei. Platz 2 und 3 standen dafür zu Buche. Ihr erstes Turnier bestritt das Team Mechtild Worbs mit Smilla. Nach dem sie im ersten Durchgang nicht in die Wertung kamen wurden sie nach einem Fehler und 2 Verweigerungen 16. im 2. Durchgang.

Am Sonntag stand ein Fun-Turnier an, das speziell auf Turnieranfänger ausgerichtet war. In der Anfängerklasse feierten gleich 2 Teams ihre Turnierpremiere. Helga Hüsken mit Wilma und Karin Timpe mit Lucy konnten sich gleich hervorragend schlagen. Wilma wurde im ersten Durchgang nach einer Verweigerung Vierte. Lucy zeigte im 2. Durchgang, was in ihr steckt. Nach einem fehlerfreien Lauf wurde sie Sechste. 2 siebte Plätze standen für Smilla, die Hündin von Mechtild Worbs zu buche. Die beiden feierten tags zuvor in Melle ihre Turnierpremiere. Bemerkenswert war hier die Zeit von Smilla. Sie schaffte im 2. Durchgang eine Zeit von 5,70 Meter in der Sekunde. Die zweite Leistungsklasse richtete sich an Teams, die schon einiges an Turniererfahrung gesammelt haben. Hier konnte Nadine Woltering mit Iola auftrumpfen. Im Prüfungslauf wurde sie souverän Erste. Im 2. Durchgang hatte sie 2 Verweigerungen mit Platz 7. Sehr gut geschlagen hat sich auch Nadine Schäpemeyer mit Zulu. Platz 5 und 6 standen zu buche.

Teilnehmer aus Melle

Teilnehmer aus Nordhorn


Helga Hüsken mit Wilma

Nadine Woltering mit Iola

Karin Timpe mit Lucy

Mechtild Worbs mit Smilla



Heek | 28.03. + 29.03.2015

Am Wochenende fand in Heek ein Hundesportturnier der Driland-Hoppers statt. Frei nach dem Spruch „die kleinsten werden die größten sein“ waren es an beiden Tagen ausschließlich die kleinen Hunde, die Platzierungen erreichen konnten. Am ersten Turniertag konnte Ute Knäpper mit Bam-Bam den zweiten Durchgang gewinnen. Sam, geführt von Jessica Weiß, wurde zudem im Prüfungslauf Zweite. Am Sonntag konnte ausschließlich Ute Knäpper triumphieren. Nach einem 2. Platz im Prüfungslauf konnte sie den zweiten Durchgang gewinnen. Als neues Team der Agility-Junkies konnte Nadine Woltering mit Iola begrüßt werden. Die beiden kamen im 1. Durchgang leider nicht in die Wertung. Der zweite Durchgang brachte mit zwei Verweigerungen Platz 17.

Platzierte am Samstag

Teilnehmer am Sonntag



Fürstenau | 22.03.2015

Am Sonntag konnten die Agility-Junkies aus Rheine trotz kleiner Besetzung einige Platzierungen erreichen. 3 Hundesportteams reisten zum alljährlichen Agilityturnier in Fürstenau. Mit zwei Platzierungen bei 2 Starts konnte Jessica Weiß fast das maximal mögliche schaffen. Im Prüfungslauf erreichte sie mit ihrem Terrier Sam Platz 2 und den anschließenden Jumping konnte sie sogar gewinnen. Ein fehlerfreier Prüfungslauf bedeutete für Sandra Iwanicki den dritten Platz. Sie startete mit ihrem Border-Collie-Rüden Fiete in der stark umkämpften Leistungsklasse A3 large. Mechtild Worbs konnte in der Endabrechnung keine Platzierung vorweisen. Allerdings schaffte sie mit ihrer Kurzhaar-Collie-Hündin Luna im anspruchsvollen Jumping der Leistungsklasse A3 large einen respektablen 7. Platz.


Jever | 11.01. | 15.02. | 15.03.2015

Drei feste Termine standen in den ersten drei Monaten dieses Jahres auf dem Turnierplan der Salzbergenerin Jessica Weiß. Mit ihrem Terrier Sam nahm sie einen weiten Weg auf sich um an dem Agility-Wintercup in Jever teilzunehmen. Am ersten Veranstaltungstag, den 11.01.2015 waren die Leistungen verbesserungsfähig. Vor allem die Kontaktzonen klappten nach einer Trainingsumstellung noch nicht. Somit blieben ihnen zweimal Platz 5 in den Prüfungsläufen und einmal Platz 4 im Spiel. Am zweiten Veranstaltungstag, den 15.02.2015 konnte Jessi mit Sam mit einem fehlerfreien Jumping Platz 2 erreichen, sowie einen 4 Platz im Spiel und einen 5 Platz im A-Lauf. Der dritte Veranstaltungstag in der Frieslandhalle Jever fand am 15.03.2015 statt. Auch hier punkteten sie wieder im Jumping mit einem 2 Platz. Im A-Lauf mussten sie eine Verweigerung am Slalom hinnehmen, somit blieb hier nur der 6 Platz.


Uthwerdum + Münster | 28.02.2015

Am vergangenen Wochenende fand gleich an zwei Orten ein Hallenturnier statt. Lediglich 4 Teams der Agility-Junkies haben am frühen Samstag-Vormittag die weiten Wege auf sich genommen. Jessica Weiß mit Sam wurden einmal Fünfte. Sie hatte einen Fehler im Slalom. Jessica Schulzes beste Platzierung mit Gismo war nach einem Kontaktzonenfehler und einer Verweigerung Platz  7. Ihr Turnier fand im niedersächsischen Uthwerdum statt. Die beiden Vorsitzenden des Vereins machten sich zeitgleich auf den Weg nach Sendenhorst. Die erste Vorsitzende Ute Knäpper konnte sich mit einem fehlerfreien 2. Durchgang einen Platz auf dem Treppchen sichern. Sie wurde zweite in ihrer Klasse. Mechtild Worbs, 2. Vorsitzende des Vereins, kam leider in beiden Durchgängen nicht in die Wertung.

Bild links Ute und Mecki | Bild rechts Sam und Gismo



Legden-Rosendahl | 22.02.2015

Am vergangenen Sonntag starteten einige Hundesport-Teams der Agility-Junkies Rheine beim Hallenturnier in Legden. 3 Trainerinnen des Vereins haben sich zeitgleich in Gescher weitergebildet.Der Veranstaltungsort des Turniers, die Reithalle in Legden, liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zum bekannten Partytempel „Dorf Münsterland“. Allerdings kam bei der Rheinenser Delegation zumindest im ersten von beiden Durchgängen kaum Partystimmung auf. Von den 4 gestarteten Teams wurden gleich 3 disqualifiziert. So eine Disqualifikation erhält man, wenn zum Beispiel ein Hund ein Hindernis auslässt bzw. von der verkehrten Seite springt. Wenn beim Hürdensprung beispielsweise eine Stange gerissen wird, so wird das lediglich als Fehler gewertet. Jessica Weiß war die einzige Starterin, die einen fehlerfreien 1. Durchgang vorzeigen konnte. Sie erreichte mit ihrem Terrier Sam den 5. Platz. Im zweiten Durchgang dann doch noch ein Grund zum Feiern. Ute Knäpper erreichte mit einem schnellen und fehlerfreien Lauf Platz 3. Dominiert wurde die Konkurrenz in Legden in diesem Jahr von Elena Kapustina. Die russische Vizeweltmeisterin 2012 und mehrfache Mannschaftweltmeisterin ist seit Ende letzten Jahres im Hundesportzentrum Dorsten als Trainerin tätig und errang 3 erste Plätze.

Zeitgleich zum Turnier fand in Gescher ein Fortbildungsseminar für Hundetrainerinnen statt. Elke Bäthker, Sandra Iwanicki und Nadine Schäpemeyer aus dem Trainierstab des Vereins haben das Angebot auf Weiterbildung gerne angenommen. Die drei aktiven Hundesportlerinnen betreuen im Verein die Sparten Basiswissen (Begleithund) sowie die Hundesportart Agility. An diesem Wochenende wurde allerdings eher „trockener Stoff“ geboten. Es ging in erster Linie um Vereins- und Verbandstrukturen des Hundesports in ganz Deutschland.

3 Trainerinnen sind zur Weiterbildung nach Gescher gefahren.



Coesfeld | 07.02. + 08.02.2015

Ute Knäpper war die herausragende Akteurin des vergangenen Hundesportwochenendes. Bei insgesamt 4 Starts konnte die 1. Vorsitzende der Agility-Junkies Rheine drei Mal den ersten Platz erreichen. Auch die anderen Teams des Vereins konnten beim Agility-Turnier in der Reithalle Coesfeld solide Leistungen zeigen.

Ute Knäpper startete mit ihrem Hund Bam-Bam in Deutschlands höchster Leistungsklasse A3. Sie konnte den ersten Durchgang souverän gewinnen und mit einem weiteren fehlerfreien Durchgang im Jumping den 5. Platz belegen. Die anderen beiden Starts absolvierte sie mit Käthe, einer Dackel-Mix-Hündin von Vereinskollegin Sandra Voos-Labuschewski. Man merkte bereits bei den ersten Metern, dass sich das intensive Training der letzten Wochen gelohnt hat. Ute Knäpper und Käthe konnten beide Durchgänge gewinnen. Sie erhielten dafür obendrein noch die letzte ausstehende Aufstiegsanwartschaft und dürfen in Zukunft in der nächst höheren Leistungsklasse A2 starten.

Mechtild Worbs mit Luna musste in beiden Durchgängen mit jeweils zwei Fehlerpunkten leben und erreichte Platz 16 und Platz 34. Sandra Iwanicki`s beste Platzierung war nach einem Parcoursfehler Platz 12. Jessica Weiß zeigte mit Sam im 2. Durchgang einen fehlerfreien Lauf. Sie schaffte dadurch Platz 9. Am Folgetag ging sie als einziges Team der Agility-Junkies nochmals an den Start. Am Sonntag standen Platz 5 und Platz 7 zu buche. Zu ihrer großen Überraschung war kein anderes Team der 21 kleinen Hunde in ihrer Klasse konstanter, so dass sie zusätzlich noch den Titel Kombinationssiegerin einheimste.

4 Teams strotzten der Kälte und fuhren in die Reithalle nach Coesfeld

Ute Knäpper mit Käthe schafften den Aufstieg in A2



Doglive Münster | 17.01. + 18.01.2015

Die Agility-Junkies aus Rheine haben es sich nicht nehmen lassen, am vergangenen Samstag am großen Agility-Turnier im Rahmen der großen Hundemesse „Dog-Live“ in Münster teilzunehmen. Zwei Teams konnten in der gut besuchten Veranstaltung in der Münsterland-Halle Platzierungen unter den ersten Drei erreichen. Das Team Elke Bäthker mit „Atze“ konnte im zweiten Durchgang einen zweiten Platz erreichen. Leider fand das Team in der Kombiwertung keine Berücksichtigung, denn Elke Bäthker hatte den ersten Durchgang knapp verpasst. Die Hundemesse war am Samstag derart gut besucht, dass sich vor den Parkplätzen der Münsterland-Halle extrem lange Wartezeiten ergaben.

Jessica Schulze konnte sich in den Einzelwertungen nicht ganz oben einreihen. Allerdings ergaben sich durch zwei solide fehlerfreie Läufe mit den Plätzen 13 und 6 insgesamt einen dritten Platz in der Kombiwertung.

Die anderen Teams waren nicht so erfolgreich. Das Podest knapp verpasst hat Jessica Weiß mit Sam. Sie wurde undankbare Vierte im Prüfungslauf. Mechtild Worbs und Gerrit Richter starteten beide in der umkämpften Kategorie A3 in der Größenklasse large für die großen Hunde. Mechtild Worbs beste Platzierung mit ihrer Kurzhaarcollie-Hündin Luna war Platz 13. Gerrit Richter wurde mit Border-Collie Benji einmal Zweiundzwanzigster und einmal Neunundzwanzigster. Am Sonntag hat sich nochmals Jessica Weiß versucht. Sie hat als einzige einen der begehrten Startplätze ergattern können. Platz 9 und 10 standen am Ende des Sonntags für sie zu Buche.